Car Hifi Forum, Planet Car Hifi, Carhifi Forum für Carhifi Fans
Registrierung User-Locator Galerie Merchandise Statistik Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zum Portal Zur Startseite
Sponsoren / Partner
Sponsoren / Partner

Car Hifi Forum, Planet Car Hifi, Carhifi Forum für Carhifi Fans » Plauderecke und Allgemeines » Stammtisch » Mono-natrium-Glutamat aus dem Lidl » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Mono-natrium-Glutamat aus dem Lidl  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
horst
Mitglied


Dabei seit: 15.01.2011
Beiträge: 36
Fahrzeug: garkeins

Mono-natrium-Glutamat aus dem Lidl 30.01.2011 12:01 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Ich habe mir letztens mal die Dosen-Gulaschsuppe aus dem Lidl reingezogen.
Version Schweine.
Der Verzerversuch verlief überwiegend positiv, denn ich empfand das Leckerli als recht schmackhaft.
Weil mich jedoch interessiert, was alles an Zutaten in dem Gericht enthalten ist, habe ich nach Mononatriumglutamat gegoogelt, und unter anderem das hier gefunden:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/glutamat-ia.html

Bin mir noch nicht sicher, ob ich die beiden Dossen entsorge oder doch fresse.

Schaut auch mal nach Aspartam, das in Light-Produkten oft enthalten ist.
Diesbezüglich habe ich gestern in zwei Aphoteken nachgefragt, ob ich mal ein paar Gramm haben kann. Ich wurde verwundert angeguckt, mein Wunsch sei unerfüllbar.
Wisst Ihr warum?:
Weil es sich um ein vergleichsweise starkes Gift handelt, mit dem man sicher einen Mitmenschen töten bzw. zu einem schweren Pflegefall füttern kann.
http://www.youtube.com/watch?v=BKIODfsFqdI

Unabhängig von diesen Substanzen, versuche ich derzeit Lebensmittel ohne der Chemikalie Citronensäure(ist kein Saft aus der Zitrone!), die auch in Reinigungsmitteln Anwendung findet und Jod zu bekommen.
Wir brauchen Jod, aber nicht in Übermengen.
Nicht wenige Wissenschaftler äußern sich bedenklich.
Jod wird schon dem Tierfutter verabreicht, ist somit bestimmt in der Milch bzw. Milchprodukten schon reichlich vorhanden.
Die bei der Extremtierhaltung verendenden Tiere werden wiederum zu Tierfutter verarbeitet, weshalb der Anteil im Futter bestimmt schon mehr als austreichend ist.
Nun das Unfassbare:
Es werden fast alle Speisen, wie Senf, Wurst, Brot, Krautsalat, Frikadellen usw. auch noch mal mit Jod(salz) versetzt.
Lebensmittel brauchen nicht mal gekennzeichet werden, daß diese Chemilkalie(in Übermengen sicher ungesund bzw. giftig) beigemischt wurde.
http://www.youtube.com/watch?v=AO3fHDxSQHQ

Letztens habe ich in einem Radiobeitrag eines Info-Senders erfahren, daß wir im Alter verstärkt unter Demenz bzw. Alzheimer leiden werden.
Warum, wurde nicht mitgeteilt, als wenn es sich um eine Zivilisationskrankheit handelt.
Ich glaube zu wissen, warum.
Sprichwort: "Alles gute kommt von oben".
Werde dazu aber erst meinen Giftpegel im Körper analysieren lassen.
Ja, wir sind wohl alle Sondermüll, weil wir die zulässigen Grenzwerte nach Meinung einiger Stimmen wohl deutlich überschreiten.
Der Frage werde ich mit Haut und Haaren nachgehen, denn dort sind vor allem Schwermetalle angereichert.

Außerdem werden Männer immer unfruchtbarer, obwohl wir nach Angaben offizieller Stellen immer gesünder(siehe oben!) leben.
Eine Verschwörungstheorie besagt, es sei das Ziel, die Welt zu verändern bzw. der Überbevölkerung entgegenzuwirken.
Frau Merkel sagt übrigens auch, Sie will die Welt verändern.
Hoffen wir, daß sich bald was ändert.

MfG

Dieser Beitrag wurde 14 mal editiert, zum letzten Mal von horst: 30.01.2011 15:22.

horst
Mitglied


Dabei seit: 15.01.2011
Beiträge: 36
Fahrzeug: garkeins

Themenstarter Thema begonnen von horst
17.03.2011 19:03 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Wollte meinen Gifthaushalt mittels Haaranalyse untersuchen lassen.
Bezahlt die gesetzliche Krankenversicherung nicht.
Kam mir vor allem auf Aluminium und Barium an.

Aus aktuellem Anlass mal was zur Atomenergie.
Es heißt ja immer, die Atomenergie ist sicher. Das stimmt.
Die AtomENERGIE ist es, jedenfalls genauso wie die aus einem Kohlekraftwerk, aber doch nicht die Technik, mit welcher die Herstellung und der Umgang mit dem Abfall praktiziert wird.
Jedes Atomkraftwerk stellt eine potentielle Gefahr dar.
Selbst wenn der Betrieb an sich bestmöglichst gesichert wird, bleiben äußere Einflüsse, wie Naturkatastrophen, die auch kosmischer Natur sein können.
Oder auch die Beschränktheit des Menschen kann zu ungewollten Problemen führen.
Ich gehe jedoch davon aus, daß wir sowieso bald in unserem eigenen Dreck verrecken werden.
Wohl kaum zu verhindern sind Ereignisse, wie z.B.Vulkanausbrüche oder Asteroideneinschläge/o.ä. bzw. kosmische Strahlung.
Z.B. wird mit Sicherheit in Kürze(geologisch) der Yellowstone ausbrechen.
http://www.youtube.com/watch?v=sFopw-FDaFw&feature=related
Sofern es dann immer noch Atomkraftwerke gibt, die so funktionieren, wie es heutzutage praktiziert wird, dann kann man davon ausgehen, daß wsl. gleich fünfzig oder mehr Kraftwerke "Probleme" bekommen, denn dann wird sich meterhoch Asche auf diesen fallen, wenn die Kraftwerke nicht schon vorher von irgendelchen Brocken, die bestimmt mehrere Meter groß sind, getroffen werden, wovon man eigentlich ausgehen kann.
Derzeit haben die Amis wohl 104 Atom-Kraftwerke.
Davon abgesehen ist die Entlagerung nicht sicher.
Das Klima wird sich mit Sicherheit ändern, es sei denn, die Technik ist vorhanden, daß Klima zu beeinflussen und auch größere Veränderungen abzuwenden.
Diverse Technik findet ja offensichtlich schon Einsatz.
Man sollte jedoch davon ausgehen, daß mit Sicherheit eine neue Eiszeit kommt und diverse Veränderungen auf der Nordhalbkugel bewirkt.
Unser Sonnesystem bewegt sich innerhalb der Galaxi und ist je nach Position mal mehr oder mal weniger kosmischer Strahlung ausgesetzt.
Die kosmische Strahlung beeinflusst nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen die Wolkenbildung erheblich und damit die Temperatur auf der Erde.
Co2 wohl weniger...
Um zu erahnen, was für Veränderungen auf der Erde abgehen können, sollte man sich mal tiefere Erdschichten genauer betrachten.
Dann wird einem klar, was in der Vergangenheit hier alles stattgefunden hat.
Ob das auch die Fässer mit hochradioaktiven Müll unbeschadet überstehen?
Der radioaktive Dreck wird sich genauso wie der ganze Öldreck aus den Ölquellen weltweit verteilen und den letzten Menschen auf der Erde, die ggf. bw. mit Sicherheit nur noch auf Mittelalter-Niveau leben sehr zu schaffen machen bzw. zu deren Ausrottung führen.
http://www.youtube.com/watch?v=Uj0bWCskrbw
Die Amis machen sich scheinbar ernsthafte Gedanken, wo man abgereichertes Uran günstig und "nützlich" entsorgen kann.
Deutsche Wissenschaftler auch, wenn es wirklich stimmt, daß die Technik/Entwicklungen dafür aus Deutschland kommt.
http://www.youtube.com/watch?v=SrkVsUL5KpU
Für mein Rechtsverständnis ist es schon Terrorismus, wenn man Massenvernichtungswaffen entwickelt und die Technik verkauft.

Zum Glück gibt es ja Frau Merkel, die recht sachliche Ausführungen zum Thema macht:
http://www.youtube.com/watch?v=IALgZz02it4&feature=topvideos

Dieser Beitrag wurde 8 mal editiert, zum letzten Mal von horst: 19.03.2011 00:41.

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Car Hifi Forum, Planet Car Hifi, Carhifi Forum für Carhifi Fans » Plauderecke und Allgemeines » Stammtisch » Mono-natrium-Glutamat aus dem Lidl