Car Hifi Forum, Planet Car Hifi, Carhifi Forum für Carhifi Fans
Registrierung User-Locator Galerie Merchandise Statistik Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zum Portal Zur Startseite
Sponsoren / Partner
Sponsoren / Partner

Car Hifi Forum, Planet Car Hifi, Carhifi Forum für Carhifi Fans » Car-Hifi » Produktfragen, Konzeption und Kaufberatung » Was kann man aus diesen Komponenten machen? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Was kann man aus diesen Komponenten machen?  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Gabriel1337
Grünschnabel


Dabei seit: 26.03.2012
Beiträge: 3
Fahrzeug: Passat 3B Kombi

Was kann man aus diesen Komponenten machen? 26.03.2012 19:58 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Guten Tag,

ich brauche im Auto mehr Druck, was ich zurzeit habe:

Radio: JVC KD-X50BT
Boxxen:
http://www.pioneer.eu/de/products/archiv...2010/index.html Pioneer TS-A2010 auf dem Dachboden gefunden, kann man daraus was machen? z. B. Box bauen und sie dann im Kofferraum verstauen?

Ich habe zurzeit nicht sehr viel Geld und möchte wissen ob ich daraus etwas machen kann?

Später habe ich dann vor einen Subwoofer in den Kofferraum zu verbauen + ein billiges 16,5er Frontsystem einzubauen, was könntet ihr da empfehlen?

Mfg
Hawkwind Hawkwind ist männlich
Co-Admin


images/avatars/avatar-1513.jpeg

Dabei seit: 20.10.2005
Beiträge: 45
Fahrzeug: W202 C280
Herkunft: Grebenstein

26.03.2012 22:06 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Ein Gehäuse bauen und die Lautsprecher dann in den Kofferraum spielen zu lassen dürfte (klanglich) keine besonders schönen Ergebnisse erzielen. Und ohne Endstufe wird da auch schon bei relativ geringen Lautstärken ein unschönes Verzerren auftreten.

Was möchtest du denn ausgeben? Es gibt immer wieder sehr schöne Komponenten für kleines Geld. Wenn man etwas sucht, bekommt man richtig gute gebrauchte Sachen zum Preis (teilweise sogar günstiger) von neuem Einsteigerkram...


Grüße!

__________________
powered by just-Sound CarHifi
Gabriel1337
Grünschnabel


Dabei seit: 26.03.2012
Beiträge: 3
Fahrzeug: Passat 3B Kombi

Themenstarter Thema begonnen von Gabriel1337
26.03.2012 23:14 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Habe mir jetzt mal was schönes rausgesucht:

Endstufe: http://www.audiophile-store.de/177/de/st...20.26.81.1.html

FS:
http://www.caraudio-store.de/ESK-165,Ene...::e2037473.html

Was sagt ihr dazu?
Hawkwind Hawkwind ist männlich
Co-Admin


images/avatars/avatar-1513.jpeg

Dabei seit: 20.10.2005
Beiträge: 45
Fahrzeug: W202 C280
Herkunft: Grebenstein

27.03.2012 11:51 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Die HXA 20 habe ich selber schon in einem VW Polo 9N verbaut, allerdings als Antrieb für einen Subwoofer. Aus dem kleinen Ding kommt leistungstechnisch schon ganz schön was raus, wie sie sich an einem Frontsystem klanglich schlägt, kann ich aber nicht sagen. Im Großen und Ganzen hat mir die Endstufe für das Geld sehr gut gefallen und sie ist sehr kompakt.

Von dem Hertz ESK kenne ich nur das Vorgängermodell (kann auch schon Vorvorgänger sein^^), das war auf jeden Fall brauchbar, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich die HXA Endstufe mit dem System kombinieren würde.

Bedenke auch, dass du noch Kabel brauchst. Stromkabel (solltest du mind. 25mm² legen, weil sicher noch eine zweite Endstufe [mit mehr Leistung] für den Subwoofer kommen wird) und Sicherung nicht vergessen! Dann brauchst du noch Cinchkabel (mit Remote, oder zusätliche Remote-Leitung) - leg gleich zwei Cinchkabel oder ein 4-Kanal-Cinchkabel, damit du später nicht wieder alles auseinanderbauen musst, wenn der Subwoofer dazukommt. Und dann brauchst du natürlich noch Lautsprecherkabel. Für die Kurzen Wege im Auto reichen 2,5 - 4mm² aus und es muss definitv kein "Ultrakabel" sein, das günstige (z.B. aus dem Baumarkt) langt und lass dir bloß nichts anderes erzählen! Augenzwinkern
Wichtig ist aber noch etwas: Die Dämmung. Da du kein Doppelkompo in die Türen bauen und mit etlichen hundert Watt befeuern willst, musst du natürlich die Türen nicht mit Beton ausgießen oder 20m² Alubutyl in die Türe kleben. Du kannst dich zwischen Bitumen und Alubutyl entscheiden - Bitumen ist i.d.R. wesentlich günstiger, dafür schwieriger zu verarbeiten (muss erwärmt werden) und deutlich schwerer als Alubutyl (Benzinverbrauch, Türscharniere). Schau dich mal im Forum um, da wirst du sicher noch Tipps zum Dämmen finden. Man sollte das keinesfalls vernachlässigen, da es einen hörbaren Unterschied bringt - wer will schon scheppernde Türbleche statt sauberen Bass hören? Augenzwinkern

Ich würde wahrscheinlich auf gebrauchte Komponenten zurückgreifen, ein paar Euro sparen und die gesparten Euros dann in Zubehör und Dämmung investieren. Manchmal kann man bei ebay Kleinanzeigen großartige Schnäppchen schlagen. Besonders bei alten Soundstream und Hifonics Schätzchen wissen die Leute manchmal gar nicht, zu welchem Kurs die Teile heute gehandelt werden großes Grinsen


Grüße!

__________________
powered by just-Sound CarHifi
Gabriel1337
Grünschnabel


Dabei seit: 26.03.2012
Beiträge: 3
Fahrzeug: Passat 3B Kombi

Themenstarter Thema begonnen von Gabriel1337
27.03.2012 18:26 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

http://www.caraudio-store.de/Bitumenfoli...::::7ada02.html gefällt mir ganz gut, alubutyl kostet ja richtig viel: http://www.caraudio-store.de/Alubutyl,2,...::532b7b4e.html

Wieviel Bitumenfolie bräuchte ich?

1 Stk. 500x 250 x 1,8 mm ( =0,125m² )

Fahre einen Passat 3B Kombi

Danke für die prima Antwort, einfach nur top :-)
Hawkwind Hawkwind ist männlich
Co-Admin


images/avatars/avatar-1513.jpeg

Dabei seit: 20.10.2005
Beiträge: 45
Fahrzeug: W202 C280
Herkunft: Grebenstein

27.03.2012 19:34 [OPTIONEN] [TOP] [DOWN]

Wie in meinem Post schon geschrieben: Alubutyl ist halt teurer, lässt sich dafüer aber besser verarbeiten und ist nicht so schwer.
Wie viele Bitumenmatten ich damals gebraucht habe, kann ich schon gar nicht mehr sagen. Ich hatte auf den "ebenen" Flächen des Türblechs glaube zwei Schichten und auf den Flächen die viele mechanische Teile oder dünnes Blech hatten auch stellenweise drei bis vier Schichten. Wenn du das bei einem Händler bestellst, dann weiß dieser in der Regel, wie viele Matten man zum Dämmen benötigt. Mein Händler hat mir damals den "Klopftest" nahegelegt: Man klopft ganz vorsichtig (damit es keine Beulen/Dellen gibt!) von außen an die Fahrzeugtüre, so wie man normalerweise an eine Zimmertüre klopft, bevor man eintreten kann (nur eben nicht zu fest). Das Klopfen muss klingen, als würde man gegen eine Bordsteinkante klopfen (also so wenig Schwingung wie möglich verursachen), dann hat man gut gedämmt großes Grinsen

Grüße!

__________________
powered by just-Sound CarHifi
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Car Hifi Forum, Planet Car Hifi, Carhifi Forum für Carhifi Fans » Car-Hifi » Produktfragen, Konzeption und Kaufberatung » Was kann man aus diesen Komponenten machen?